Übersetzungshilfe im Alltag

Das Freiwilligen Zentrum Barsinghausen (FZB), der evangelisch-lutherische Kirchenkreis Ronnenberg und die Arbeitsgemeinschaft Sprachparten in Barsinghausen sind gemeinsam Träger des Projektes

"Übersetzungshilfe im Alltag"

Bürgerinnen und Bürger, die schon länger in Deutschland leben und sich mit der deutschen Sprache gut auskennen, stellen sich als Übersetzungshelfer für Ihre Muttersprache zur Verfügung- Jeweils mittwochs in der Zeit von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr werden Sprechstunden im den Räumen des Freiwilligen Zentrums Barsinghausen, in der Marktstraße 33 (über Vodafone) angeboten, in der die am häufigsten nachgefragten Sprachen, wie farsi, arabisch oder kurdisch, vertreten sind. Weitere Sprachen stehen nach telefonischer Voranmeldung zur Verfügung. Aktuell sind dies dari, paschtu, russisch, griechisch, bulgarisch, . . . . 

Hinweis: In dringenden Fällen kann Hilfe vermittelt werden, bitte telefonisch beim FZB melden: 05105 - 66 103 99.

Die Übersetzungshelfer erklären Schriftstücke, wie Briefe, Bescheide oder Dokumente, wobei es sich nicht um eine amtliche, rechtsverbindliche Übersetzung handelt. Oder sie helfen einfach nur bei Verständigungsproblemen. Der Bedarf kann sowohl von den Zugewanderten selbst, als auch von den Betreuern aus den Willkommenskreisen, den Sprachkursen oder von Nachbarn im Wohnumfeld angefragt oder angemeldet werden.

Neben den Sprechstunden im Freiwilligen Zentrum unterstützen die Übersetzungshelfer auch in Alltagsfragen, zum Beispiel im Wohnumfeld, bei Arztbesuchen, bei Kindergarten- oder Schulfragen.

Kontakt über Freiwilligen Zentrum Barsinghausen

oder per E-Mail <klicken Sie bitte hier> 

Mehr über die Übersetzungshilfe finden Sie hier.